Rosenblatt in Herzform auf Asphalt am Boden neben einer Rinne


Die Pensionierung als Herausforderung

In meinem Umkreis kommen immer mehr Bekannte und Freunde ins Alter oder in die Situation, dass der eine oder beide Partner nicht mehr erwerbstätig werden.

Dabei stelle ich fest, dass die Paare nochmals vor neue Herausforderungen gestellt werden, Ihren Alltag und die Erwartungen aneinander neu zu definieren.

Ein Beispiel. Nennen wir sie Kurt und Lilo. Kurt ist etwas älter als Lilo und wird früher pensioniert. Er war nicht derjenige der die Sozialkontakte so sehr pflegte, da fehlte die Zeit, ihm genügte die Familie. So verbringt er den Tag vielleicht mit etwas Haus und Gartenpflege, liest viel oder geht auf eine Runde aufs Fahrrad und freut sich auf seine Frau.

Sie ist Lehrerin, war früher immer zuerst zu Hause und genoss das Ankommen, die kleinen Sachen erledigen, bevor der Mann nach Hause kam. Jetzt ist die Situation plötzlich anders. Sie hat den ihr wichtigen Freiraum, die Ruhe verloren und kommt vermehrt unter Druck. Kurt begreift nicht weshalb sie sich nicht freut, ihn zu sehen, mehr Zeit füreinander zu haben. Sie will ihn auch nicht verletzten und doch öfters gibt ein Wort das andere und sie verstehen sich einfach nicht….

Langjährige Partner kennen sich in und auswendig und ein Wort in diesem oder jenem Tonfall reicht und Mann oder Frau meinen zu wissen, was der andere meint. Und vielleicht ist es ganz anders….

Neugierig und mit Humor neue Wege kennenzulernen und alte Muster zu verändern ist spannend und herausfordernd, und es braucht Achtsamkeit und neue Worte. Als Mitdenkerin habe ich da ein paar Ideen für etwas Leichtigkeit im Alltag…

 
Romy Meier Loosli, Ihre Mitdenkerin

 

 

Dienstag, 17. Dezember 2019
Bild: Romy Meier Loosli